Leitbild

Analysen aus erster Hand - ecapio veröffentlicht Interviews und Tagungsbeiträge von Fachleuten aus der ganzen Welt. Wie geben Redner*innen Raum, ihre Argumente und Ideen auszuführen. Deshalb zeigen wirVorträge und Podiumsdiskussionen in voller Länge und ergänzt nur um Präsentationsfolien. Die Videos sollen informieren und zu einer sachlichen politischen Debatte beitragen. Wir verbreiten Vorträge zu den Themengebieten Globale Gerechtigkeit und sozial-ökologisches Wirtschaften, hier steht warum sie uns am Herzen liegen:

  • Globale Gerechtigkeit - Unsere Welt ist geteilt in Arm und Reich, wobei sich die Situation vielerorts verschärft. Glaubwürdige Zukunftskonzepte müssen folglich Ideen für einen global gerechteren Zugang zu Ressourcen beinhalten.
  • Ökologische Nachhaltigkeit - Der massive Ressourcenverbrauch, auf dem der Wohlstand des Nordens beruht hat natürliche Grenzen und ist mit hohen ökologischen und sozialen Kosten verbunden. Ökologische Nachhaltigkeit muss daher ein Kernelement jeder Zukunftsstrategie sein.
  • Alternatives Wirtschaften - Die Regeln der Wirtschaft sollten in Zukunft so ausgerichtet sein, dass der Mensch und seine Bedürfnisse im Mittelpunkt des wirtschaftlichen Handelns stehen.

Freies Wissen – Teilhabe an Diskussionen darf nicht am Zugang zu Information scheitern. Deswegen veröffentlichen wir die Videos unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.

Kooperation und Dankbarkeit

Wir setzen auf Zusammenarbeit, die auf gemeinsamen Werten und Zielen fußt. Auch wenn dabei manchmal Geld fließt, bleibt der Austausch an sich für uns unbezahlbar.

Produktion - Zuvorderst bedanken wir uns bei allen Redner*innen in unseren Videos, die für eine bessere Welt kämpfen und uns in ihren Reden inspirieren. Wir danken allen Veranstaltern, die uns eingeladen haben, ihre Tagungsbeiträge festzuhalten: Attac, Brot für die Welt, Evangelische Akademie Hofgeismar, Evangelische Akademie Loccum, Evangelischer Kirchentag, Heinrich-Böll-Stiftung, Konzeptwerk Neue Ökonomie, Leuphana Universität Lüneburg, Rosa-Luxemburg-Stiftung und einige mehr.

Kooperation - Den Kritischen Wirtschaftswissenschaften Göttingen, dem Kreisverband Köln von Bündnis 90/Die Grünen, den Grünen & Alternative Studentinnen Bochum, dem Institut für Ökologie und Aktions-Ethnologie und oikos Leipzig danken wir für die gemeinsame Organisation von Veranstaltungen. Danke an klimaretter.info für die Zusammenarbeit bei Artikelreihen. Wir danken fairbindung für die gemeinsame Erstellung von Bildungsmaterialien.

Kreativität und Handwerk - Danke an Anett Krase, Madeleine Richter, Maximilian Oehme, Nina Sieverding und die Sinnwerkstatt für die tolle Gestaltung Lernlandschaften, Homepage und Drucksachen. Danke an das Büro für Leichte Sprache Bremen und Marlen Laudien für die Übersetzung von Textvorlagen und Untertiteln.

Förderung - Wir danken Engagement Global und allen Spender*innen für die finanzielle Unterstützung.