"Grünes Wachstum“ vs. "im Boden lassen"?

Zur Rohstoffproblematik

Unter den Nebelwäldern Ecuadors liegen reiche Kupfervorkommen – weltweit heiß begehrt als Bestandteil unserer modernen Kommunikationstechnologie. Seit Jahrzehnten leisten hier Dorfgemeinschaften erbitterten Widerstand gegen internationale Konzerne, die die Mineralien abbauen wollen, Anhand dieses konkreten Falles diskutieren wir: Welche ökologischen und menschenrechtlichen Probleme bringt der Bergbau mit sich? Wie lange reichen die Kupfervorkommen bei unserem derzeitigen Ressourcenverbrauch? Können wir die Probleme durch Grünes Wachstum, Recycling und „Nachhaltigen Bergbau“ lösen oder braucht es grundlegend andere Wirtschaftskonzepte?

“Green growth“ vs. „Leave it in the soil!“ - the issue of natural resources
Below Ecuador's cloud forests, the soil is rich with copper – the whole world is after it, as a basic part of modern communication technology. Since decades, village communities offer resistance to international corporations which want to exploit the minerals. Taking this case as an example, we discuss: which ecological problems and human rights violations does mining cause? How long will copper deposits last, regarding our current economic growth? Can we solve the problems by Green Growth, Recycling and Sustainable Mining or do we need a fundamentally different economy?

Zurück zu „Globale Gerechtigkeit“