Klimawandel. Was kann die dt. Entwicklungszusammenarbeit leisten?

Veranstaltung: Klimawandel. Was bedeutet das für das südliche Afrika?
Ort: Evangelische Akademie Loccum
Datum: 10.-11. Oktober 2014

Vortrag von Johannes Wölcke (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, GIZ)

Einleitend stellt Johannes Wölcke anhand des Climate Vulnerability Index dar, dass Subsahara- und Zentralafrika zu den vom Klimawandel am stärksten betroffenen Weltregionen gehören. Anschließend skizziert er die Klimapolitik der Bundesregierung. Im Hauptteil stellt er die giz und deren Aktivitäten in Klimaschutz und -anpassung vor. Dabei geht er auf Projektbeispiele ein, namentlich: Vulnerabilitätsanalyse in Burundi, Umsetzungshilfe von Nationalen Anpassungsprogrammen in Mali, Katastrophenrisikomanagement in Mosambik und Climate Smart Agriculture in Äthiopien.

Links:
www.giz.de
www.loccum.de
www.inisa.de

-----------------------------------------------

Produziert mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung:

Zurück zu „Globale Gerechtigkeit“